top of page
Suche
  • AutorenbildL20

Blickpunkt Februar 2024

Gemeindepräsidium: eine echte (Personen-)Wahl!

Die L20 hat sich immer für Vielfalt im Gemeinderat stark gemacht. Dies betrifft nebst den politischen

Kräften auch die Vertretung der Geschlechter und besonders auch eine gute Altersstruktur. Gemeinderatswahlen sind Personenwahlen, so heisst es in der Regel. Dies ermöglicht es, auf verschiedene Aspekte der Zusammensetzung des Gemeinderats, die Persönlichkeiten und speziell auch seinen Teamcharakter zu achten. Das gilt insbesondere für das Gemeindepräsidium, wo eine besonders hohe Integrationskraft gefordert ist.

Mit der Kandidatur von Hannes Koch für das Gemeindepräsidium ermöglicht die L20 nicht nur eine echte Wahl. Die L20 freut sich darüber hinaus, mit Hannes Koch einen Menschen zu portieren, der mit seiner Empathie eine integrierende Rolle spielen und mit seinen 50 Jahren diesem Amt und der Gemeinde Horw eine längerfristige Perspektive geben kann. Als ehemaliger Einwohnerrat und Einwohnerratspräsident kennt er die Vielfalt der Horwer Bevölkerung. Mit Führungserfahrung in Unternehmen, Verwaltung und Politik verfügt er über das notwendige Rüstzeug, den Gemeinderat umsichtig und zielgerichtet zu leiten, aber ebenso Ansprechpartner für die Bevölkerung zu sein.

Wer schliesslich die politischen Kräfteverhältnisse betrachtet, stellt fest, dass der Anspruch der L20 mit einer Wählerbasis von rund einem Drittel besser gerechtfertigt ist als jener der übrigen geschlossen auftretenden politischen Kräfte. Mit einer Wahl seines vor der Pensionierung stehenden Kontrahenten würden die rechtsbürgerlichen Kräfte gar die Mehrheit stellen, entgegen dem aktuellen Abbild der Horwer Stimmbevölkerung.



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page