top of page
Suche
  • L20

Blickpunkt November 2022

Wechsel im Einwohnerrat

Unsere langjährige Einwohnerrätin Rita Wyss ist zurückgetreten. Sie engagierte sich seit 2006 für die L20 im Einwohnerrat. Kurz nach ihrer Vereidigung hat sie sich bereits in der Bürgerrechtsdelegation engagiert und hat 2010 sogar deren Präsidium übernommen

Rita Wyss hat sich stets für Menschen eingesetzt. So hat sie beispielsweise Vorstösse eingereicht zum Oberstufenschulhaus, zum Sammeltag der Glückskette für Haiti oder zur Verkehrssicherheit im Kastanienbaum. Auch der Naturschutz war ihr ein grosses Anliegen. Sie hat unter anderem einen Vorstoss zur Planung des Grundstücks in der Stirnrüti und zum Vollzug des Aussichtsschutzreglements an der Seestrasse gemacht. Rita Wyss war insgesamt bei über 90 Vorstössen Mitunterzeichnende.

Der Höhepunkt von Rita Wyss Engagement war ihr Ratspräsidium im Jahr 2019/2020. Nach 16 Jahren Einwohnerrat wurde Rita Wyss in der Oktobersitzung verabschiedet. Wir danken Rita Wyss für ihren grossen und nachhaltigen Einsatz im Einwohnerrat für die L20.

Im November hat Eliane Nater ihre Nachfolge übernommen. Sie ist Gymnasiallehrerin und Mutter und möchte sich für ein lebendiges Horw starkmachen sowie den Klimaschutz kommunal anpacken. Wir heissen Eliane Nater herzlich willkommen!

Der neue Grämlishof

50 Kühe der Familie Forster haben im Oktober ihren neuen Stall im Grämlis bezogen. Mit ihren grossen Hörnern brauchen sie viel Platz, denn sie bewegen sich frei im Stall, fressen nach Belieben, käuen und ruhen in den Liegeboxen. Die offene Scheune schützt sie im Winter vor Frost und bietet im Sommer Schatten. Das grosse Gebäude fügt sich gut in das Gelände ein und bereichert das Quartier. Eine Photovoltaikanlage liefert überdies saubere Energie vom Dach.

Wollen sie gemolken werden, gehen die Kühe selbstständig in den modernen Melkstand. Der Automat erkennt sie an ihrem elektronischen Halsband, gewinnt ihre Milch und belohnt sie mit einem leckeren Futterwürfel. Die Milch wird kontrolliert und gekühlt im Tank aufbewahrt, bis sie von der Molkerei abgeholt wird.

Die L20 hat sich im Jahr 2017, als der gemeindeeigene Landwirtschaftsbetrieb aufgehoben werden sollte, mit Nachdruck und Erfolg für den Weiterbestand eines zukunftsfähigen Landwirtschaftsbetriebs im Grämlis eingesetzt. Die Stiftung zur Erhaltung bäuerlicher Familienbetriebe erwarb den Hof im Baurecht für 50 Jahre, baute die Wohngebäude um und die Scheune neu. Dabei stand das Tierwohl für alle Beteiligten von Anfang an im Vordergrund. Wir wünschen «Glück im Stall».

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page